leer
26 Jan

1. Warum eine Zahnspange mit 28 Jahren!?

Zahnstellung am Anfang der BehandlungHallo, mein Name ist Janine!

Ich bin 28 Jahre alt und habe mich vor einem Jahr (am 24.06.2010) für eine innenliegende Zahnspange (Lingualtechnik) entschieden.

Auslöser dafür war eine Schiefstellung des vorderen, linken Frontzahns und das bereits seit meinem 20. Lebensjahr.

Die Schiefstellung verschlimmerte sich mit jedem weiterem Jahr. Ich ließ mir selbst alle 4 Weisheitszähne (unter Vollnarkose) gleichzeitig ziehen, um eine schlimmere Schiefstellung zu vermeiden. Von mir zu glauben, die Zähne verschieben sich wieder von selbst in die richtige Richtung, war ein Irrglaube.

 

Für Außenstehende war dies nicht nachvollziehbar, jedoch für mich auf jedem Foto (beim Lachen) insbesondere wurde dies als außerordentlich störend empfunden.

 

Nach mehreren Gesprächen engster Vertrauenspersonen und meinem Zahnarzt, erkundigte ich mich im Internet über mögliche Therapien und Möglichkeiten. Meinem Alter entsprechend wurde mir schnell bewusst, dass für mich nur zwei Möglichkeiten in Frage kämen.

 

  • 1. Meine vorderen Zähne ziehen lassen und mir sogenannte Zahnstifte implantieren lassen. Anders machen es die Stars ja auch nicht! Der Kostenfaktor ist zwar sehr hoch, allerdings das Ergebnis nach nur wenigen Monaten da und perfekt.
  • 2. Einen kompetenten Kiefernorthopäden aufsuchen und mir verschiedene Möglichkeiten der Lingualtechnik (eine Zahnspange innenliegend) erklären lassen.

 
So, da waren Sie nun meine beiden Alternativen!
 


 
Im Familienkreis meines Vertrauens diskutierten wir diese Techniken ausgiebig. Für die Älteren Herrschaften kam die Möglichkeit des Zähne ziehen lassen sofort unter den Tisch. Man sollte seine gesunden Zähne so lange wie möglich erhalten hieß es.

 

Meine Oma zeigte mir bei der nächsten Gelegenheit ihren Stiftzahn (Schneidezahn), welcher nach ihrer Aussage wie ein Fremdkörper im Mund ist. Die Farbabstimmung schien mir nicht optimal nd das Zahnfleisch im oberen Bereich war leicht dunkel angegangen.

Hmm, die echten Zähne zu behalten klang doch plausibel. Die Jüngeren unter uns sahen den schnellen und perfekten Erfolg vordergründig und rieten mir zum Implantat setzen.

 

Also, los ging die Recherche im Netz…

 



Kommentare sind geschlossen.




leer
leer
:
: